Regeländerung: 3-Sek.-Regel für Verteidiger / Jugend

SR-Wart BBKK 10. September 2018 Zugriffe
Liebe Vereinsverantwortliche, bitte leitet diese an all Eure Jugendcoaches weiter:

Es gibt noch eine weitere Regeländerung, die diesmal den Jugendbereich betrifft:
Es gibt eine neue Regelung bzgl der Mann-Mann-Verteidigung! 
Das gesamte Dokument gibt es hier zu lesen:
https://wbv-online.de/images/Amtliches/Ausschreibung/2018/MMV-Kriterien_Juli_2018.pdf

Wichtig ist hierbei zunächst:
Die Einhaltung der Regelung wird im WBV-Bereich wie auch auf Kreisebene vom Schiedsrichter überwacht.
Kommt es zum Verstoß, wird ein T-Foul gepfiffen. Eingetragen wird dies mit einem hochgestellten "M" in der Zeile des Assistant-Coaches. Die Fouls zählen weder zu den Fouls des Coaches noch zu Teamfouls.

Neu ist:
II.B Verteidiger, die nicht am Ball verteidigen, dürfen maximal 3 Sekunden in der Zone stehen, und müssen sich dann aus der Zone heraus in Richtung des entsprechenden Angreifers bewegen, ehe sie wieder in die Zone dürfen. Davon ausgeschlossen sind Spieler, die direkt an der Zone stehen, sowie Wurfaktionen und wechselnde Ballkontrolle.
Dies ist natürlich eine weit reichende Änderung, die das Defensivverhalten der Spieler ändern wird. Ich kann hier nur an alle Coaches appellieren, frühzeitig mit der Umsetzung zu starten. Gleichzeitig appelliere ich aber an alle Schiedsrichter im Kreis, an diese neue Regel genauso mit Fingerspitzengefühl heranzugehen, wie dies auch bisher der Fall war in Bezug auf die Einhaltung der Mann-Mann-Verteidigung. Gerade auf Kreisebene wird es helfen, zunächst die Kommunikation zu suchen, ehe man mit T-Fouls "um sich wirft."

Wie immer gilt: Bei Nachfragen einfach schreiben!

Viele Grüße
Alex
SR-Wart BBKK